Mit der Entpolitisierung der Unterhaltung ist das öffentliche Debattieren aus dem österreichischen Leitmedium ORF verschwunden. Feuilleton gibt es in Österreich keines. Sendungen wie der legendäre "Club 2" sind Geschichte und die Erinnerung daran bis zur Unkenntlichkeit verklärt. Statt kontroversieller Diskussionen gibt es das Aufsagen von Statements, statt wohltuendem Streit einschläfernde Stellungnahmen. Kritischer Journalismus und Öffentlichkeit treten immer seltener gemeinsam auf. Österreichs Zivilgesellschaft ist sediert, ein neues Biedermeier breitet sich aus. Das muss anders werden. Die Filmregisseurin und Autorin Andrea Maria Dusl - Initiatorin und Moderatorin von Redezeit - lädt einmal im Monat vier Persönlichkeiten zu einem politisch, kulturpolitisch oder gesellschaftlich kontroversen Thema ins Wiener Rabenhoftheater. Redezeit wird vom Wiener Community-tv-Kanal Okto begleitet.

Download Redezeit 1

http://bureau.comandantina.com/

RZ-Redezeit-01-Sessel.jpgDie sprachlose Republik.
Warum in Österreich nur mehr verlautbart
und nicht mehr diskutiert wird.

Mit dem Kabarettisten Werner Schneyder, der Kolumnistin Doris Knecht, dem Talkmaster Hermes Phettberg und dem Historiker Lothar Höbelt. Gastgeberin: Andrea Maria Dusl

Live: Sonntag, 23. April, 20 Uhr
Theater im Rabenhof

Äther: Samstag, 29. April, um 20h
Kabel-Kanal Okto

Redezeit 1 --> download mp3 (91.465 KB) Man beachte: Einige Minuten Rhabarber zu Beginn der Aufzeichnung!

Österreich redezeit rabenhof okto orf talk show diskussion talkshow talk shows talkshows talk reden rede debatte debatten disk